Spielberichte


08.12.2018

 

Ea / Turnierbericht

vom 08.12.2018 in Höchenschwand DE

 

Der zweite Streich folgt!

 

 

 

 

mp/ 2.Platz in einem hart umkämpften E-Jugend Turnier in Höchenschwand DE….

 

Ein Turnier welches mit puren Emotionen und Gefühlen abgeschlossen wurde.

Auf fremden Boden in Konkurrenz mit 16 teilnehmenden Mannschaften haben sich die Jungs der Ea-Junioren mehr als bewiesen!!!

Ein Finale wie man es nur aus den Top Ligen kennt. Gekämpft bis ins Finale mit Elfmeterschiessen.

Wie kann man das toppen.

Gestartet mit der Ungewissheit wie die Halle sein kann, mit welchen Ball und gegen welche Gegner da wir als Schweizer Club da antreten.

Genau diese Punkte machten uns Start Schwierigkeiten!

Eine kleine rutschige Halle, ein störrische rutschiger und aufspringender Filzball machten sogar unseren besten Spieler das spielen schwer.

In nur 8 Minuten Spielzeit war extreme Effizienz und Konzentration erforderlich.

Die Jungs kamen kaum auf Temperatur in den 8 Minuten.

Zudem haben wir schnell zu spüren bekommen, wie deutsche Clubs spielen.

Sehr körperbetont mit kraftvollen Einsätzen im Zweikampf!

Das hat die Jungs etwas verwirrt da sehr oft auf Vorteil gespielt wurde, anstatt das Foul zu pfeifen.

Wir sind in der Schweiz anders gewohnt. Auch zu Schutz der Spieler!

Na gut…. Nun war Intelligenz gefragt. Die Jungs kippten mehr und mehr in Spiel Modus der Deutschen.

Sie gingen immer mehr und stärker in den Zweikampf und setzen gezielt und stark ihren Körper ein.

Und da kamen die erfolge!

Die Gruppen Phase ohne Niederlage bestanden und mit gleich viel punkten wie der Erstplatzierte!

Einzig ein Tor Verhältnis entschied gegen uns auf den Platz 2 der Vorrunden.

 

Nun war klar, dass wir total auf ihr Niveau spielen mussten nach ihrer Methode!

Körpereinsatz, Zweikampf stark, hart aber fair spielen!

Da begannen die Krimis…. Das Viertelfinale sowie Halbfinale entschieden sich beide mit dem Elfmeterschiessen zu unseren Gunsten.

Mit Begeisterung stellte ich fest mit welcher Coolness und Gelassenheit diese Jungs das Elfmeterschiessen antraten.

Bombeeee…… C

Soooooo…. FINALE!!!!

Sichtlich angespannt im Finale gestartet und schnell war zu sehen, dass sich beide Teams nicht aber gar nichts schenkten.

Hartes einstigen auf beiden Seiten!

Glanzvolle Paraden der Goalie….

Diverse Fehlentscheidungen…

Gute Aktionen!!!

 

Alles dies hat aber nicht gereicht und wieder traten wir das Elfmeterschiessen an.

Diesmal leider zu unseren Missgunsten……

Nichts desto trotz haben wir ein ausländisches Turnier mit 16 Teams als zweiter abgeschlossen!

Der erste Platz wäre mehr als verdient gewesen aber im Elfmeterschiessen handelt es sich oft auch um Glückssache……

So sehe ich als  Trainer dieser Mannschaft diesen zweiten Platz sowie ein Turniersieg.

 

WIR HABEN STÄRKE UND CHARAKTER BEWIESEN!

 

Eins der Eltern kam nach dem Turnier in Frenkendorf zu mir und sagte:

„ Mauri, evtl. werden wir noch zu Pokal Jägern „

Dazu sage ich nur…. Recht gehabt!

Wir bleiben in der Spur und zielen im 2019 den nächsten an.

Danke an alle, die an diesem Turnier diese Emotionen und Sieg gemeinsam geteilt haben.

 

 

GO FC Stein Ea-junioren !!


10.11.2018

Turnierbericht Ea Junioren

Sieger im „Swiss Mega Cup“

mp/ Normalerweise beginnt man ein Bericht indem man vom Anfang schreibt.

Ich beginne mit dem Schluss, denn das war der mit Abstand schönste Teil des Ganzen Turniers.

Ein Pokal, eine Mannschaft, 9 Junioren und ein Trainer, ein Herz und eine Seele waren auf den Feld.

Verdient wurden die Junioren-Ea gefeiert und von allen beteiligten Eltern gelobt.

Das strahlen auf allen Gesichter sprach mehr als tausend  Worte.

Gestartet mit sichtlicher Anspannung in die Gruppenphase. Schnell war aber klar, dass die Mannschaft kompakt, ruhig, Klever sowie sehr diszipliniert aufgetreten ist.

Das Zusammenspiel war gut erkennbar sowie das Teamgeist auf dem Feld.

Alle 9 Junioren harmonierten auf derselben Wellenlänge.

Das führte rasch zu den ersten Toren, welche Sicherheit und positive Stärkung in die Mannschaft einbrachten. Weitere Tore folgten. Somit war der erste sieg da!

Mit klarer Ansage des Trainers das Niveau zu halten, wurden die weiteren Spiele so ausgetragen mit starkem Resultat und somit zum Sieg der Gruppenphase mit 18:5 Torverhältnissen.

Mit gutem Bewusstsein das Turnier bis ins Finale zu schaffen, war die Aufforderung einen  Gang höher zu schalten.

 

GESAGT, GETAN.

 

Im Halbfinale schossen sie den Gegner mit eine 8:3 vom Feld!

Trotz etwas Hektik und Nervosität, hat die Mannschaft die beste Waffe ausgespielt.

Und zwar die DISZIPLIN und RUHE.

 

Das finale verdient und erreicht!

 

Nun wie weiter??? Ganz klar…wir spielen unser Spiel wie die vergangenen…..

Schlagwörter wie:

RUHE, DISZIPLIN, ZUSAMMENSPIEL, KÄMPFEN, ALLES RAUSHOLEN etc…

Fiel als Ansage kurz vor dem Finalspiel.

 

Anpfiff:

Schnell war ersichtlich, dass da irgendwie in den ersten Minuten bei den Ea-Junioren der Wurm drin lag. Der Ball rollte nicht so wie gewohnt. Der Gegner machte sein Spiel und brachte uns etwas ins Stolpern. Und siehe da, in kurzer Zeit hatten wir zwei Tore bekommen.

0:2 Rückstand und 5 min gespielt. Also 10 min blieben noch, um das alles zu unseren Gunsten zu wenden, aber wir wenn der Wurm drin lag.

Dann sah ich eine der besten Szenen in der Mannschaft. Der Kapitän ging auf die Spieler klatschend los und sagte Wort wörtlich: „ Los Jungs, es steht immer noch 0:0. Nicht aufgeben.“

Das war der Wendepunkt. Mit etwas Anlauf fielen die ersten zwei Tore zum Ausgleich.

Da sah ich die Emotionen der Spieler, die sie bei diesen zwei Toren rausschrien!!!

Bei diesen Gesichtsausdrücken der Emotionen war mit nun klar, wir werden weitere Tore schiessen und holen uns den verdienten Sieg zum Turnier.

So kam es!! Die Jungs drehten richtig auf und erkämpften sich weitere 5 Tore, welche zu einem Schlussresultat und somit zum Gesamtsieg des Turniers führte mit 7:4!!

Geschafft!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

Wir haben den „ SWiSS MEGA CUP“

Strahlende Gesichter von Junioren, Trainer und Eltern war ein krönender Abschluss.

Gefeiert und fotographiert wie Champions wurde jede Minute des Sieges genossen.

Diese Mannschaft ist ein Beispiel an Disziplin, Kampfgeist, Teamspirit und  Ruhe.

DANKE für diese Emotionen.

 

Dankensworte gehen auch an:

Alle mitbeteiligten, welche diese Mannschaft begleitet und mich auf dem Weg unterstützt haben!

An Allen einzelnen Eltern der Junioren, welche immer mehr und mehr da waren um ihren Kids

zu unterstützen und Rückhalt zu geben.

Eine fantastische Kooperation von allen.

 

DAS IST FUSSBALL, DAS IST FC STEIN Ea-Junioren!

 

 

Gruss Trainer Maurizio Pascarella



Spielbericht Ea vom 20.05.2017


RF/Spielbericht Ea vom 20.05.2017. Tolles Wetter, ideales Terain und gutgelaunte Spieler. Optimale Voraussetzungen um endlich den ersten Sieg einzufahren. Zumal unsere Gäste aus Oberdorf a auch noch ohne Punkte da stand. BeideMannschaften begannen sehr vorsichtig um ja nicht früh in Rückstand zu geraten. Obwohl die Steiner auf allen Positionen Oberhand hatten,  dauerte es 12.Min. bis der erste Treffer erfolgte. Valerio erzielte das 1:0 für die Steiner. Da der Druck auf die Gäste nicht nachlies, war das 2:0 in  der 17.Min. durch Lenny die Folge. Oberdorf verkürzte durch einen schnell ausgeführten Konter in der 19.Spielminute auf 2:1. Praktisch mit dem ersten Pausenpfiff stellte Valerio den zweitore Vorschprung wieder her. Zu Beginn der zweiten Hälfte, gilt es Wachsam zu sein. Dies war in allen vorangegangenen Spielen unser Knackpunkt. Da erhielten wir die meisten Tore die danach eine Aufholjagd verunmöglichten. Umsomehr waren wir in dieser Phase zurückhaltender. Es hat natürlich auch einen Nachteil. Somit ermöglichten wir den Gästen mehr offensive. Durch ein durcheinander im Strafraum war der Ball  in unserem Netz und auf einmal stand es nur noch 3:2. Somit mussten wir den Schalter wieder auf Vormarsch stellen ohne die Defensive zu vernachlässigen. Was die Steiner sehr gut umsetzten. Auch die Chacenauswertungen 86wurden die letzten 10.Min. im zweiten Drittel optimal ausgenutzt. Zweimal Lenny und einmal Valerio konnten bis Ende des zweiten Drittels die Steiner mit einem ungewohnten Vorschprung von 6:2, beruhigt in die zweite Teepause bringen. Nun galt es im letzten Drittel nichts anbrennen zu lassen. Doch wie so oft nach einem Startdrittel erzielte wiederum unser Gegner das Tor um auf 6:4 zu verkürzen. Doch das war nicht so beunruhigend, da wir doch die meiste Zeit im Gegnerischen Strafraum waren. Doch agierten die Steiner zu oft kompliziert, sodas ein Torerfolg nicht möglich war. Somit dauerte es wiederum 10.Min. bis weitere Tore erzielt wurden. Mike in der 52. und Joel mit einem herrlichen Weitschuss in der 54.Minute machten praktisch den Sack zu. Da die Steiner anschließend noch das Tor feierten, kam postwendent der Gegentreffer. Doch das letzte Tor in diesem so wichtigen Spiel gehörte dem Gastgeber. Mit einem 9:4 war der erste Sieg Tatsache und sicher gut für die Moral der Spieler. Am nächsten Samstag wiederum ein Heimspiel. Dies wird  einiges schwieriger mit einem sehr starken SV Sissach a. Dazu fehlen uns wieder wichtige Teamstützen.

0 Kommentare

Spielbericht Junioren Ea

 

RF/ Nach den letzten zwei doch zu hohen Niederlagen wollten wir im zweiten Heimspiel gegen Frenkendorf a dies besser machen. Auch da wir zum ersten mal auf fast alle Stammspieler zugreifen konnten. Die Taktik des Trainers war klar. Vorerst mal hinten dicht machen um früh ein Gegentor zu vermeiden. Die Tore kommen dann von selbst. Obwohl mit Frenkendorf eine starke Mannschaft auf dem Platz stand. Somit gab es ein spannendes Spiel mit vielen Torchancen. Doch keiner vermochte auf beiden Seiten diese zu verwerten. Somit blieb es lange 0:0. Bis zur 18.Spielminute als unsere Aushilfe Michele freistehend ins Tor einschiessen konnte. Zum ersten Mal in dieser jungen Saison gingen wir in Führung und beendeten das erste Drittel mit 1:0. 
Unsere Taktik war voll aufgegangen. Jetzt nur nicht nachlassen und überheblich werden. Doch auch Frenkendorf begann stark in das zweite Drittel und wollten unbedingt den Ausgleich erzielen. Dies gelang bereits in der 22.Min. Mit einem schönen Spielzug gelang Valerio abermals den Führungstreffer der leider kurz danach von den Gästen wieder realisiert wurde. Ja jetzt ging es schlag auf Schlag. Diesmal schlug Lenny zu, um zum dritten mal in Führung zu gehen. Leider fanden die Frenkendorfer wieder eine Lücke in der Abwehr und glichen erneut aus. Vor allem bei den Eckbällen waren die Gäste ziemlich effizient und gingen dadurch in der 31.Min. zum ersten Mal in Führung. Kurz vor dem letzten Seitenwechsel gelang Valerio doch noch der Ausgleich und beendeten das zweite Drittel mit einem 4:4. 
Also es war alles wieder offen und Punkte lagen weiterhin in Griffweite. Doch mussten wir weiterhin konzentriert bleiben und unsere Torchancen nutzen. Das erneute Führungstreffer, das so wichtig gewesen wäre erzielten leider unsere Gäste. Da die Steiner unbedingt den Ausgleich suchten, wurde unsere Abwehr praktisch aufgelöst und so kamen die Frenkendorfer immer mit ihren gefährlichen Konter vor unser Tor und erzielten bis zur 50.Spielminute weitere drei Tore. So lagen wir zu dieser Zeit bereits wieder mit 4:8 zurück. Neue Hoffnung gab es, als erneut Valerio auf 5:8 verkürzen konnte. Doch in dieser kurzen Zeit noch einen Punkt zu retten, schien sehr schwierig gegen ein diszipliniertes starkes Frenkendorf. Und wir wissen ja alle, was passiert, wenn nur noch gestürmt wird und die Chancen nicht genutzt werden. Man kassiert die Gegentore. So das es am Schluss doch eine klare Niederlage von 5:10 gab. Frenkendorf hatte zwei schnelle Stürmer die unsere Abwehr immer vor Probleme brachte. Auch die Eckbälle waren immer gefährlich. Drei Tore erzielten sie alleine aus diesem Stande. Durch optimale Manndeckung wären diese zu vermeiden gewesen. 
Doch es gibt dieses mal auch vieles positives, als zu den ersten zwei Spielen. Und auch ein Fortschritt ist zu erkennen. Wenn wir die ersten Zweidrittel anschauen. Auf diese können wir aufbauen. Was auch auffällt. Das wir im letzten Drittel immer viele Tore kassieren. Ob es an der Konzentration oder Kondition liegt? Wenn wir dies Abstellen sehen dann die Resultate auch positiver aus. 
Da bin ich überzeugt. Jetzt gibt es eine kleine Pause und am 29.April geht's nach Ettingen.

0 Kommentare

Spiebericht Ea vom 25.März

RF/. Gleich zum Rückrundenstart in der neuen 1.Stkl. bekamen wir mit dem BSC Old Boys einen starken Gegner. Dies umso schwieriger, da wir auf drei Teamstützen verzichten mussten. Somit war es ein ziemlich schwieriges unterfangen um die ersten Punkte zu holen.

 

Es war für beide Mannschaften schwierig ein gepflegtes Fußballspiel auf zu ziehen, da der Rasen viel zu hoch war. Old Boys kam mit dieser Situation besser zu recht und ging früh schon in Führung. Danach war das Spiel ausgeglichen mit Vorteilen für die Gäste. Trotz unserer Bemühung brachten wir wenig zustande. Ab der 15.Spielminute erzielten die Old Boys noch drei Tore, so daß wir schon mit 4:0 Rückstand im ersten Drittel das nachsehen hatten.

 

Auch im zweiten Drittel änderte sich nicht viel. Old Boys kam immer mit schönen Kombinationen vor unser Tor und bewiesen ihre effizient im Abschluss. Da auch im Mittleren Drittel uns kein Tor gelang, hieß das Resultat vor dem letzten Seitenwechsel bereits 0:10.

 

Unser Ziel war im letzten Abschnitt, wenigsten doch noch ein Tor zu erzielen. Mehr war gegen diese starke Mannschaft an diesem Nachmittag wirklich nicht zu holen. Als wir schon mit 0:13 hinten waren gelang Valerio doch noch den ersehnten Ehrentreffer. Da in den letzten 6.Minuten keine Tore fielen blieb es beim 1:13. Tim hat einiges beigetragen, dass das Resultat nicht höher ausfiel. Positive war, das die  Jungs trotz der Dominanz des Gegners nie Aufgaben und trotzdem weiter kämpften.

 

Spiel abhacken und Vorwärts schauen.

 

Nächsten Sonntag geht's nach Aesch und besser machen.


0 Kommentare

Spielbericht Hallen-Juniorenturnier der Ea bei FC Amicitia Riehen

Mit viel Optimismus fuhren wir zum ersten Hallenturnier im neuen Jahr. Und dies gleich in der 1.Stärkeklasse. Das es nicht einfach werden wird, hab ich den Jungs gleich am Anfang klar gemacht. Und dies bekamen sie gleich beim ersten Spiel gegen den SV Muttenz b zu spüren. Den der Gegner fegte uns gleich mit 4:0 vom Platz. Eine kleine Steigerung kam im zweiten Spiel gegen den FC Ettingen auf. Aber auch hier gelang uns kein Tor. So mussten wir mit 2:0 erneut als Verlierer vom Platz. Somit war das Halbfinale ausser Reichweite. Im letzten Spiel ging es noch darum, nicht Gruppenletzter zu werden. Vorausgesetzt wir landen einen Sieg gegen den Heimclub Amicitia Riehen a. Doch bis zur Halbzeit lagen wir bereits mit 2:0 im Rückstand. Und auf einmal gab es ein kleiner Ruck in die Mannschaft. Vorallem als Lenny kurz nach dem 2:0 auf 2:1 verkürzen konnte. Ja jetzt war die Mannschaft auf dem Platz, die ich gerne von Anfang gesehen hätte. Den jetzt wurde endlich richtig Fussball gespielt. Ein weiterer schöner Spielzug den Lenny erfolgreich zum 2:2 vollendete. Leider gelang uns in den letzten zwei Minuten kein Tor mehr. Da wir aber auch keines mehr zu ließen blieb es bei einem Unentschieden und bei einem Punkt im Gruppenspiel. Dies bedeutete auch Gruppenletzter. Jetzt ging es in der Platzierungrunde noch so weit wie möglich nach vorne zu Platzieren. Dies bedingte, dass wir gegen der Gruppendritten von der anderen Gruppe FC Frenkendorf a, gewinnen müssen. Dieses mal wurde der Start nicht verschlaffen und die ganze Mannschaft war von Anfang an bereit alles zu geben. Mit schönen Spielzügen und kämpferischen Leistung holten wir bis zur 5.Minute einen zweitore Vorsprung heraus die Lenny Dank den Mitspielern vollenden konnte. Doch Frenkendorf gab sich noch nicht geschlagen. Auch sie wollten nicht um die letzten zwei Plätze spielen. Nach der Verkürzung auf 2:1 war der Gegner noch mehr angestachelt, so daß wir auf unseren starken Torhüter und Glück angewiesen waren. Leider wurden unsere vielversprechenden Konter kläglich vergeben. Doch da auch unsere Verdeitiger solide spielten, brachten wir das knappe Resultat über die Runden und konnten um den 5-6 Platz spielen. Da traffen wir auf den FC Oberwil a, die ebenfalls mit 0Punkten in ihrer Gruppe letzter wurde und gegen unseren letzter Gegner den FC Frenkendorf mit 3:0 unterging. Somit war ein spannendes Spiel vorprogrammiert. Und so kam es auch. Beide Mannschaften suchten den Torerfolg und standen nicht nur hinten rein. Da wie offensiv wie defensiv das Stärkeverhältniss ausgeglichen war, stand es lange 0:0. Erst in der 9.Spielminute erlöste uns Lenny kurz vor Schluss mit seinem 5 Tor zum 1:0 Sieg. Obwohl wir noch bange Sekunden überstehen mussten, blieben die Oberwiler ohne Torerfolg. Somit haben wir unser Ziel doch noch erreicht und wurden mit dem 5.Schlussrang belohnt. Schade waren die Steiner nicht von Anfang an bereit. Den es wäre sicher mehr drin gelegen. Wenn ich denke, wie sich die Mannschaften in den Gruppenspielen sich gegenseitig die Punkte abknöpften. So muss ich sagen, das die andern nicht viel besser waren und dies mich optimistisch für die Rückrunde in der 1.Stärkeklasse stimmt. Die ersten zwei Spiele schwach gespielt. Die letzten drei war zum genießen. Das wir als Gruppenletzter noch auf den 5.Rang kommen ist doch eine kleine Sensation. Das zeigt auch was noch  in der Mannschaft steckt. Herzlichen Dank auch an die Eltern für die tollen Unterstützung und Anfeuerungsrufe. Hoffe auch in der Rückrunde auf Euch zählen zu dürfen. RF

0 Kommentare

Ea (Spielbericht) - FC Laufenburg-Kaisten a - FC Stein a

Da wir an diesem Samstag auf etliche Stammspieler verzichten mussten, war es sehr schwer um unser  Punktekonto zu erhöhen. Die Anfangsphase im ersten Drittel war noch ziemlich ausgeglichen. Nach einem Doppelschlag des Gastgebers in der 9.Spielminuten konnten wir postwendend der Anschlusstreffer erzielen. Danach hatten wir eine Druckphase wo wir die Laufenburger in ihrem sechzehner einschnürten. Leider schaute nicht zählbares heraus. Auch im zweiten Drittel bekamen wir gleich zwei Tore innerhalb einer Minute. Von diesem Schock erholten sich die Steiner leider nicht mehr, so daß wir Ende der zweiten Spielhälfte bereits mit 6:2 zurück lagen. Der Trainer versuchte für das letzte Drittel die Spieler nochmals zu motivieren, denn viel besser war ja der Gastgeber auch nicht. Obwohl sie alles aus sich heraus holten, erzielten die Laufenburger im letzten Drittel doppelt so viele Tore als die Steiner und wir mit einer Packung von 10:4 nach hause geschickt wurden. Ja die Absenzen waren zu schwerwiegend um hier etwas reisen zu können. Aber trotzdem ein grosses Lob an die Mannschaft die alles gaben und Aufopfernd kämpften bis zum Schluss.

 

Die Tore erzielten: 2x Leandro; 1x Alex und Lenny

0 Kommentare