Spielberichte


FC Stein und American Football ūüŹą

Passend zum bevorstehenden Super Bowl haben die Trainer der

1. Mannschaft René Turi und Kemajl Ademaj sich ein Training der besonderen Art einfallen lassen.


Die Spieler der 1. Mannschaft wussten bis zum Zeitpunkt der Abfahrt nicht wo es hin geht und was sie machen werden.Umso grösser war die Überraschung als es hiess, dass sie zu den Gladiatoren Basel gehen.
American Football statt Fussball ūüėĪ


Die Mannschaft und Trainer wurden von Head Coach Dwaine Wood in Empfang genommen.
Nach dem Aufwärmen ging es dann richtig los.
Es wurden B√§lle gefangen und unsere Spieler durften die BIG BOYS schubsen. Auch wenn das nicht ganz funktioniert hat ūüėČ


Viele dank an Head Coach Dwaine Wood und den Gladiatoren Basel f√ľr diese super Erfahrung. Es hat riesig Spass gemacht und wir w√ľnschen euch noch eine gute Saison.


Hopp Stein ‚̧ūüĖ§



René Turi und Kemajl Ademaj

Die Zwischenl√∂sung war ein Gl√ľcksfall‚Ķ

René Turi mit Assistent Kemajl Ademaj machten ihre Sache so gut, dass der Vorstand beide als Trainer der ersten Mannschaft bestätigt.

Nach dem kurzen Auftritt und Abgang von Urs Fl√ľckiger als Cheftrainer der 1. Mannschaft im September, √ľbernahmen Ren√© Turi, Kemajl Ademaj und Bruno W√ľrsten interimsm√§ssig die Leitung vom Fanionteam. Nicht zu untersch√§tzen war die spezielle Konstellation, dass alle drei gleichzeitig noch Trainer von verschiedenen Juniorenmannschaften waren und es immer noch sind. Mit der Doppelbelastung oder bei Ren√© und Kemajl als Vorstandsmitglieder sogar eine Dreifachbelastung, war und ist es keine einfache Konstellation!

Die Verantwortlichen des FC Stein haben das Vertrauen, nach einer guten Vorrunde und einigen schwierigen Situationen in der Mannschaft mit intensiven Gespr√§chen, den beiden wieder neu ausgesprochen. Bruno W√ľrsten hat sich entschlossen weiterhin tatkr√§ftig die Juniorenabteilung zu f√∂rdern und der ersten Mannschaft nicht mehr zur Verf√ľgung zu stehen.

Der FC Stein w√ľnscht dem Cheftrainer Ren√© und Assistenztrainer Kemajl einen erfolgreichen Einstieg in die R√ľckrunde und dankt ganz herzlich f√ľr Ihre Vereinstreue.

Trainingsstart der Mannschaft ist am Mittwoch, 5. Februar 2020.


Nepple Basler Cup: FC Stein unterliegt dem oberklassigen FC Gelterkinden mit 1:4

 

(rs) Der drittligist FC Stein traf am Dienstag Abend im 1/8 Finale des Nepple Basler Cups auf den FC Gelterkinden aus der 2. Liga. Alles war angerichtet auf dem Sportplatz Bustelbach in Stein, einzig Petrus spielte nicht mit. Trotz Dauerregen war die Stimmung auf dem Busteli hervorragend, auch die Einlaufkids hatten ihre helle Freude mit ihren lokalen Idolen aufs Spielpfeld zu laufen.

P√ľnktlich um 20 Uhr pfiff der Schiedsrichter das Spiel an und das Heimteam legte los wie die Feuerwehr. Es wurde sehr hoch gepresst und so waren die R√§ume f√ľr den oberklassigen Gegner von Beginn weg sehr eng. Es waren knapp 4 Minuten gespielt als die Heimmannschaft mit einem schnellen Angriff √ľber die linke Seite den vielumjubelten F√ľhrungstreffer erzielen konnte. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit spielte eigentlich nur das Heimteam. Einige weitere hochkar√§tigen Chancen wurden herausgespielt, doch leider schien Fortuna nicht auf der Seite des Heimteams zu stehen. Kurz vor der Pause konnte ein Gelterkinder Spieler, nach einem Missverst√§ndnis in der Steiner Defensive, alleine aufs Tor ziehen und den 1:1 Ausgleichstreffer erzielen. Mit diesem Resultat ging es in die Pause, Kr√§fte sammeln f√ľr die zweite Halbzeit war angesagt.

 


Die zweite Halbzeit begann denkbar schlecht f√ľr das Heimteam, die G√§ste konnten in der 51. Minute den 1:2 F√ľhrungstreffer erzielen. Ab diesem Zeitpunkt √ľbernahmen die G√§ste auch das Spieldiktat und die Steiner konnten nur noch sehr selten ihre schnellen Angriffe lancieren. Nach der sehr laufintensiven ersten Halbzeit schwanden nun auch mehr und mehr die Kr√§fte beim Heimteam und die G√§ste machten mit zwei weiteren Toren in der 82. und 91. Minute alles klar.

 

Fazit: In der ersten Halbzeit war das Heimteam das klar bessere Team und h√§tten eigentlich mit 2 bis 3 Toren Unterschied f√ľhren m√ľssen. Die zweite Halbzeit geh√∂rte dann klar den G√§sten und sie spielten ihre Klasse aus. Auch wenn das Schlussresultat mit 1:4 zu hoch ausfiel, das Heimteam darf Stolz auf seine Leistung sein, tolles Spiel Jungs! Der FC Stein gratuliert dem FC Gelterkinden f√ľr den Einzug in den ¬ľ Final des Basler Cups und w√ľnscht viel Gl√ľck f√ľr die n√§chste Runde.


Telegramm: Schwierige äussere Bedingungen (Dauerregen) aber gut bespielbares Terrain. Ca 100 Zuschauer auf der Sportanlage Bustelbach. Tore: 4. 1:0 Rehan Kurto, 43. 1:1 Rico Waibel, 51. 1:2 Rico Waibel, 82. 1:3 Kevin Schreiber, 90+1. 1:4 Rico Waibel. Gute Schiedsrichterleistung 


Eine erfolgreiche √Ąra geht zu Ende. Nach vier Jahren mit Aufstieg von der 4. in die 3. Liga und drei erfolgreichen Jahren in der st√§rkeren regionalen Meisterschaft, verlassen das Trainerteam Enes Brkic und Assistent Elvis Causevic den¬†

FC Stein auf eigenen Wunsch.

 

Enes und Elvis haben es geschafft, aus einem jungen Team, eine standhafte

3. Liga Mannschaft zu bilden.

 

Wir d√ľrfen¬†auf eine angenehme Zusammenarbeit w√§hrend den letzten¬†4 Jahren zur√ľckblicken.

 

Wir bedanken uns bei Enes und Elvis herzlich f√ľr die wertvolle geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren und w√ľnschen ihnen f√ľr ihre private und sportliche Zukunft von Herzen alles Gute und eine erfolgreiche letzte R√ľckrunde beim

FC Stein.

Enes Brkic und Elvis Causevic

Der Vorstand¬†freut sich, in der Person von Urs Fl√ľckiger, einen erfahrenen und ausgewiesenen Fachmann als neuen Cheftrainer f√ľr die 1. Mannschaft zu begr√ľssen.¬†

 

Er wird ab der neuen Saison 2019/2020 die Arbeit mit den Spielern der

1. Mannschaft aufnehmen.

 

 

Wir w√ľnschen Urs einen guten und erfolgreichen Start in die Saison 2019/2020.

Urs Fl√ľckiger


25.10.2018

 

Der gef√ľhlte Sieger im Derby‚Ķ‚Ķ‚Ķ

 

3. Liga: FC Stein ‚Äď FC M√∂hlin/ACLI 3:3 (2:2)

 

eb/Der FC Stein empf√§ngt den seit 13 Spielen ungeschlagen und selbst ernannten Aufstiegs Kandidaten FC M√∂hlin/ACLI auf der heimischen Bustelbach Anlage zum Derby. F√ľr die zahlreich erschienen Zuschauer sollte sich der Besuch lohnen, denn ein packendes und vor allem Nervenaufreibendes Spiel war es schlussendlich, vor allem f√ľr die Trainer. Die Heimmannschaft nahm das Zepter in Hand und begann gleich wie die Feuerwehr und er√∂ffnete das torreiche Spiel nach starkem Pressing. Ein erneut schnell ausgetragener Konter √ľber die linke Seite und eine gef√ľhlvolle Flanke verwertete Ackermann Silvan mit dem Kopf in der 4. Min zur 1:0 F√ľhrung f√ľr das Heimteam. In einer zuvor √§hnlichen Aktion verpasste er das Tor um Haares breite, als der Ball vor dem Torschuss nochmals aufsprang. Nach einem verlorenen Zweikampf im Mittelfeld, lanciert der Gast seinen St√ľrmer Lorenzo Virvigli, welcher sich mit einer Drehung geschickt l√∂ste alleine auf das Tor losziehen konnte und Gianluca Iadarola im Tor keine Abwehrchance liess. Zu platziert war der Flachschuss ins lange Eck und es stand pl√∂tzlich gegen den Spielverlauf 1:1 in der 19.Min. Nun hat das Spiel so richtig Fahrt aufgenommen und der angeschlagene Nicola Weiss (Wurde nach einer Erk√§ltung fit gepumpt) bringt in der 29.Min seine Farben erneut nach einem herrlichen Zuspiel in die Tiefe und einem platzierten Schuss mit 2:1 in Front. Die F√ľhrung wollte man nun unbedingt in die Halbzeit Pause bringen, denn ein Tor davor ist psychisch immer schlecht. Doch nach einer verletzungsbedingten Umstellung (Luca Laneri musste nach einem Zweikampf vom Platz) in der Steiner Hintermannschaft, stimmte die Zuordnung eine Sekunde nicht und so konnte Adrian Matic in der 43. Min den 2:2 Ausgleich mit einem strammen Schuss bejubeln. Eine Halbzeit gepr√§gt mit vielen Zweik√§mpfen, schnellen Angriffsausl√∂sungen, gef√§hrlichen Standardsituationen, vier herrlich heraus gespielten Toren, mit einem Chancenplus f√ľr das Heimteam, Fussballherz was willst Du mehr? Die Antwort darauf bekam man am Ende des Spiels zu sehen, als Florian Frei in der 88. Min den 3:3 Ausgleich, nach zwanzig min√ľtiger Unterzahl erzielte (David Locher sah in der 70. Min nach einer Notbremse die Ampelkarte). In der zweiten H√§lfte stand pl√∂tzlich vielfach der Schiedsrichter mit strittigen Entscheidungen im Vordergrund. Vor allem als er nach einem harmlosen Zweikampf in der 79. Min auf Penalty f√ľr den Gast entschied und Maxime Kempfer, gl√ľcklich zum 2:3 verwandelte (Gianluca Iadarola war in der richtigen Ecke). Weshalb er am Schluss noch zus√§tzlich f√ľnf, anstatt der kommunizierten zwei Minuten weiter Spielen liess, bleibt sein Geheimnis. Von aussen gesehen war sich der Favorit aus M√∂hlin seiner Sache nach dem Penalty zu sicher. Anstatt hinten dicht zu machen und die √úberzahl mit Ihrem schnellen Kombinationsspiel zu nutzen, suchten Sie Ihr Gl√ľck im Angriff und wurden daf√ľr vom Heimteam mit einem Konter bestraft. Alles in allem eine sicherlich gerechte Punkteteilung, mit der das Heimteam besser Leben kann und endlich wieder einmal ein starkes Heimspiel, √ľber die gesamte Spielzeit zeigte (Stark JungsJ). Auch in diesem Jahr hat das Trainerteam Enes Brkic und Elvis Causevic immer wieder mit diversen Verletzung und Ausf√§llen zu k√§mpfen, zudem ist die Trainingspr√§senz auch nicht dort wo Sie sein sollte, doch schafft es die Mannschaft immer wieder mit starken Auftritten positiv zu verbl√ľffen, wie auch in diesem Spiel. Potential ist in Stein jedenfalls vorhanden, dieses gilt es nochmals im letzten Spiel in Oberdorf auf den Platz zu bringen.

Aufstellung: Gianluca Iadarola, Daniel Lovric, Fabian Näf, Sandro Schlatter, Luca Laneri, David Locher, Michael Weiss, Silvan Ackermann, Nicola Weiss, Rehan Kurto, Florian Frei

 

Ersatz: Dragan Kovacevic, Salvatore Maenza, Dario Vogel, Kevin Str√§ssle, Samuel Melake, Marco Schlatter(Trib√ľneJ)

Kommentare: 0

FC Stein punktet auch gegen den FC Möhlin

mehr lesen 0 Kommentare

Intensives Trainingslager in Verona

mehr lesen 0 Kommentare

Der FC Stein gewinnt das Derby und sichert somit den Ligaerhalt


mehr lesen 0 Kommentare

Fanionteam präsentiert ein neues Auswärstdress

 

Die erste Mannschaft des FC Stein durfte ihr neues, in gr√ľn gehaltenes, Ausw√§rtsdress pr√§sentieren. Die Transportfirma Quali-Night aus K√∂lliken zeigte sich sehr grossz√ľgig und trat als Sponsor f√ľr die neue Ausr√ľstung auf. Eingeweiht wurde das Dress am Dienstag 20.09.2016 anl√§sslich eines Testspiels gegen den FC Laufen, welches mit einem 2:2 Unentschieden endete. Der FC Stein, vor allem auch die 1. Mannschaft, bedanken sich ganz herzlich f√ľr die tolle Unterst√ľtzung bei Herrn Dominic Stauffer von der Firma Quali-Night aus K√∂lliken.

Weitere News zum FC Stein finden sie auch auf Twitter / Facebook oder der neuen App unter FC Stein1962

0 Kommentare

Der FC Stein steigt in die 3. Liga auf!

Nachdem man fast die ganze Saison an der Tabellenspitze stand, wurde es am Ende nochmals knapp. Der FC Stein trat am Samstag bei punktgleichen, zweitplatzierten FC Frenkendorf zur ‚ÄěFinalissima‚Äú an. Mit einem diskussionslosen 3:0 Sieg sicherte sich das Fanionteam des FC Stein den ersten Tabellenplatz und darf in der n√§chsten Saison in der 3. Liga antreten.

mehr lesen 0 Kommentare

Das Fanionteam weiterhin im Höhenflug!    

Im zweitletzten Spiel der Vorrunde durfte die erste Mannschaft im Fricktalerderby in Eiken antreten. Auch in diesem Spiel vermochte die junge Mannschaft zu √ľberzeugen und festigte die Tabellenf√ľhrung in der 4. Liga mit einem 2:3 Erfolg

mehr lesen 1 Kommentare

1. Mannschaft bleibt ungeschlagen!

(khost) Auch nach 9 Runden bleibt das Fanion-Team vom FC Stein ungeschlagen. Die Truppe der beiden Trainer Enes Brkic und Elvis Causevic bezwang in einem √ľber weite Strecken ausgeglichenen Spitzenkampf den FC M√∂hlin-Riburg ACLI mit 1:0!

Trotz dem nass-kalten Wetter durften die beiden Teams vor einer erfreulichen Anzahl Zuschauern das Spiel in Angriff nehmen. Schon bald zeigte sich, dass es ein enges und spannendes Spiel werden w√ľrde. Auf beiden Seiten konnten Torchancen herausgespielt werden. Einen Treffer wollte in der ersten Halbzeit aber keinem der beiden Teams gelingen. Dies auch, weil beide Teams gut aufeinander eingestellt worden sind und die taktischen Marschruten ihre Wirkung nicht verfehlten.

Nach dem Seitenwechsel √§nderte sich am Spielgeschehen kaum etwas. Beide Teams waren gewillt, den Siegestreffer zu erzielen. Und so kam es, in der 50. Minute, wie es kommen musste. Ein schnell vorgetragener Angriff endete mit einem perfekt Zuspiel von Michael Weiss auf seinen j√ľngeren Bruder Nicola, der den viel umjubelten F√ľhrungstreffer erzielen konnte. Ab jetzt war das Spiel an Spannung nicht mehr zu √ľberbieten. Die G√§ste aus M√∂hlin suchten vehement den Ausgleichstreffer und die Steiner suchten immer wieder mit schnell vorgetragenen Kontern nach der Entscheidung. Doch nach 93. Minuten wurde die junge Steiner-Truppe vom ausgezeichneten Schiedsrichter erl√∂st, der das hart umk√§mpfte, aber jederzeit faire Spiel abpfiff. Die Steiner gr√ľssen weiterhin, nun aber ¬†mit sechs Punkten Vorsprung, auf den neu zweitplatzierten FC Rheinfelden von der Tabellenspitze!

Mit einer geh√∂rigen Portion Selbstvertrauen geht es nun am kommenden Samstag zum Derby nach Eiken. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr auf dem Sportplatz Netzi. Das Team vom Trainer-Gespann Brkic/ Causevic freut sich auf grosse Unterst√ľtzung aus Stein!¬† ¬†¬†

0 Kommentare