Spielbericht Junioren Ea

 

RF/ Nach den letzten zwei doch zu hohen Niederlagen wollten wir im zweiten Heimspiel gegen Frenkendorf a dies besser machen. Auch da wir zum ersten mal auf fast alle Stammspieler zugreifen konnten. Die Taktik des Trainers war klar. Vorerst mal hinten dicht machen um früh ein Gegentor zu vermeiden. Die Tore kommen dann von selbst. Obwohl mit Frenkendorf eine starke Mannschaft auf dem Platz stand. Somit gab es ein spannendes Spiel mit vielen Torchancen. Doch keiner vermochte auf beiden Seiten diese zu verwerten. Somit blieb es lange 0:0. Bis zur 18.Spielminute als unsere Aushilfe Michele freistehend ins Tor einschiessen konnte. Zum ersten Mal in dieser jungen Saison gingen wir in Führung und beendeten das erste Drittel mit 1:0. 
Unsere Taktik war voll aufgegangen. Jetzt nur nicht nachlassen und überheblich werden. Doch auch Frenkendorf begann stark in das zweite Drittel und wollten unbedingt den Ausgleich erzielen. Dies gelang bereits in der 22.Min. Mit einem schönen Spielzug gelang Valerio abermals den Führungstreffer der leider kurz danach von den Gästen wieder realisiert wurde. Ja jetzt ging es schlag auf Schlag. Diesmal schlug Lenny zu, um zum dritten mal in Führung zu gehen. Leider fanden die Frenkendorfer wieder eine Lücke in der Abwehr und glichen erneut aus. Vor allem bei den Eckbällen waren die Gäste ziemlich effizient und gingen dadurch in der 31.Min. zum ersten Mal in Führung. Kurz vor dem letzten Seitenwechsel gelang Valerio doch noch der Ausgleich und beendeten das zweite Drittel mit einem 4:4. 
Also es war alles wieder offen und Punkte lagen weiterhin in Griffweite. Doch mussten wir weiterhin konzentriert bleiben und unsere Torchancen nutzen. Das erneute Führungstreffer, das so wichtig gewesen wäre erzielten leider unsere Gäste. Da die Steiner unbedingt den Ausgleich suchten, wurde unsere Abwehr praktisch aufgelöst und so kamen die Frenkendorfer immer mit ihren gefährlichen Konter vor unser Tor und erzielten bis zur 50.Spielminute weitere drei Tore. So lagen wir zu dieser Zeit bereits wieder mit 4:8 zurück. Neue Hoffnung gab es, als erneut Valerio auf 5:8 verkürzen konnte. Doch in dieser kurzen Zeit noch einen Punkt zu retten, schien sehr schwierig gegen ein diszipliniertes starkes Frenkendorf. Und wir wissen ja alle, was passiert, wenn nur noch gestürmt wird und die Chancen nicht genutzt werden. Man kassiert die Gegentore. So das es am Schluss doch eine klare Niederlage von 5:10 gab. Frenkendorf hatte zwei schnelle Stürmer die unsere Abwehr immer vor Probleme brachte. Auch die Eckbälle waren immer gefährlich. Drei Tore erzielten sie alleine aus diesem Stande. Durch optimale Manndeckung wären diese zu vermeiden gewesen. 
Doch es gibt dieses mal auch vieles positives, als zu den ersten zwei Spielen. Und auch ein Fortschritt ist zu erkennen. Wenn wir die ersten Zweidrittel anschauen. Auf diese können wir aufbauen. Was auch auffällt. Das wir im letzten Drittel immer viele Tore kassieren. Ob es an der Konzentration oder Kondition liegt? Wenn wir dies Abstellen sehen dann die Resultate auch positiver aus. 
Da bin ich überzeugt. Jetzt gibt es eine kleine Pause und am 29.April geht's nach Ettingen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0