1. Meisterschaftsspiel der A Junioren

Mit sieben Abgängen (1. Mannschaft) und weiteren drei Abgängen zum FC Laufenburg-Kaisten stand am Sonntag das erste Meisterschaftsspiel in der Herbstrunde 14/15 für die A-Junioren des FC Stein an. Die Abgänge wurden durch neun B-Junioren und einen Rückkehrer (Welcome back, Michi!) kompensiert. Die neu zusammengewürfelte Mannschaft konnte in bisher drei Testspielen (4:2 gegen Zeiningen-Walbach, 0:0 gegen Muttenz, 3:2 gegen Diegten-Eptingen) zwar überzeugen und stimmten Trainer wie Fans (Papi, du bist gemeint!) durchaus zuversichtlich, doch waren Testspiele noch nie in der Fussballgeschichte mit Meisterschaftsspielen zu vergleichen. So empfingen die jungen Steiner Burschen, die übrigens nicht einen einzigen 96er im aktuellen Kader vorzuweisen haben, die Gäste aus Basel, die AS Timau.

Die Gastgeber versuchten von der ersten Minute an, das Spiel zu kontrollieren. Sie kamen zu diversen Abschlussversuchen, liessen aber auch den ein oder anderen Gegenangriff zu. Trotzdem ging die Führung in der 35. Minute durch Nici Weiss absolut in Ordnung. Keine sieben Minuten später allerdings leistete sich der von der Mannschaft neu zum Captain gewählte Stifi Schneiter allerdings ein Foulspiel, welches ihm die gelbe Karte einbrachte. Mit dieser gelben Karte und der somit verbundenen 10 minütigen Dezimierung quittierten aber auch die anderen zehn Steiner ihren Dienst, und begaben sich gedanklich frühzeitig in die Halbzeitpause. Die AS Timau bedankte sich dafür zwei Mal recht herzlich und drehte das Spiel innert Kürze, um völlig mit sich zufrieden in die Halbzeitpause gehen zu können. 
In der Halbzeit war die Mannschaft so still wie noch nie zuvor. Es war jedem Einzelnen bewusst, dass die letzten acht Spielminuten eine absolute Katastrophe darstellten, und dass von ihnen eine mächtige Reaktionen erwartet wurde. 
Zuversichtlich und selbstbewusst verliessen die Steiner die Katakomben und haben nach Wiederanpfiff tatsächlich das Künststück fertig gebracht, nach zwei gespielten Minuten mit effektiven 0% Ballbesitz das 3:1 zu kassieren (Gut...An dieser Stelle erinnere ich gerne an den 5:4-Sieg vergangene Saison in Allschwil..Da haben sie es tatsächlich geschafft, mit 100% Ballbesitz 1:0 in Rückstand zu geraten. Wie dem auch sei...). Aber nicht nur das völlig lächerliche Gegentor, entstanden durch einen kollektiven Winterschlaf in herrlichstem Sommerwetter erinnerte an Allschwil. Nein! Es kann auch eine zweite Parallelle gezogen werden. Die Steiner haben nämlich jede Sekunde an ihre Chance geglaubt, und kein Einziger von Ihnen, davon bin ich felsenfest überzeugt, hätte sich auch nur mit einem Unentschieden zufrieden gegeben. Und das konnte man ihnen endlich ansehen. Durch ein sehr hohes Pressing setzte der Gastgeber vermehrt den Gegner unter Druck und provozierte viele Ballverluste. Der Einsatz, gepaart mit technischen Feinheiten und einem Traumtag von Nici Weiss waren dann auch ausschlaggebend dafür, dass die Steiner bis zur 67. Minute dann plötzlich ausgleichen konnten. Doch wie bereits erwähnt, hätte sich an diesem Tag niemand mit einem Unentschieden zufrieden geben. Und so versuchten die Hausherren weiter Druck auszuüben. Dies liess zwar einige Chancen für den starken Gegner zu, doch diese konnten durch Abwehr- und Torhüterverhalten und vielleicht ein wenig Glück neutralisiert werden. Schliesslich kam sie, die 84. Minute und die wiederkehrende Kaltschnäuzigkeit von Nici Weiss und mit ihr auch die Genugtuung aller Steiner! 4:3! Das Spiel war gedreht! Und keine fünf Minuten später gelang Albin Shabani, nach herrlicher Vorarbeit des Jüngsten im Team, Mladen Mihalj, das alles entscheidende 5:3. Pikant: Der Torschütze wurde erst zwei Minuten zuvor für den mit Standing-Ovation verabschiedeten Man of the Match eingewechselt. Da hat der Trainer also sein goldenes Näschen beweisen können. 
Der Saisonstart ist geglückt und jedem einzelnen Steiner war die Motivation auf das, was noch kommen wird diese Herbstrunde, förmlich anzusehen.

Bemerkungen:  
- höchstens mittelmässige Schirileistung. Übersah unter Anderem ein glasklares 3m-Offside, das zum 2:1 geführt hatte.
- 2 Matchbälle geplatzt
- herrliches Wetter
- faires Spiel mit fairem Gegner
- In der 1. Runde des Cups am kommenden Donnerstag heisst die Partie wieder: FC Stein - AS Timau
- Albin ist nicht umgefallen.
Kommentare: 2
  • #2

    Luis Matthes (Montag, 23 Januar 2017 01:06)


    Everything published was actually very logical. However, consider this, what if you were to create a awesome post title? I am not saying your information is not good., but suppose you added something that grabbed a person's attention? I mean %BLOG_TITLE% is kinda vanilla. You ought to glance at Yahoo's front page and note how they create news titles to get people to click. You might try adding a video or a related picture or two to get readers excited about everything've written. In my opinion, it could make your blog a little livelier.

  • #1

    Stiller Fan und fachkompetenter Fussballkenner (Dienstag, 01 September 2015 20:22)

    Toller Teamspirit! Unermüdlicher Kampfgeist! Zwingender Wille zu gewinnen! Bravouröse Coaching- und Trainerleistung! WEITER SO!!!